Osteoporose – Symptome & Ursachen

Osteoporose ist ein Volksleiden. Wer die Symptome frühzeitig erkennt, ist bei der Therapie klar im Vorteil. Erfahren Sie, durch welche Anzeichen Sie die Knochenschwund-Erkrankung rechtzeitig identifizieren.

Woran erkenne ich Osteoporose? Die Symptome

Ein gutes Leben trotz Osteoporose - Actavis

Osteoporose ist eine schleichende Erkrankung. Häufig wird Sie deshalb erst erkannt, sobald merkbare Symptome auftreten. Zu Beginn der Erkrankung äußert sich Knochenschwund häufig in Form von Knochenschmerzen im Rücken und einem Rückgang der Körpergröße.

Im weiteren Verlauf kann es zu unbemerkten Wirbeleinbrüchen kommen. Die Folge: eine schmerzhafte Deformation des Oberkörpers, bei der der Kopf scheinbar zwischen die Schultern sinkt – auch als „Witwenbuckel“ bekannt. So hat eine 50-Jährige ein 10-Jahres-Risiko für eine osteoporotische Fraktur von zwei Prozent – eine 80-Jährige hat das 10- bis 20-fache Risiko. [1]

Bei fortgeschrittener Osteoporose tritt ein erhöhtes Risiko von Knochenbrüchen [2] auf. Bereits kleinste Stürze können bei Patienten zu Verletzungen und Frakturen führen. Ein häufiges Beispiel sind Oberschenkelhals- oder Unterarmbrüche.

Osteoporose und ihre Ursachen

Osteoporose kennzeichnet sich durch einen schleichenden, beschleunigten Abbau der Knochenmasse. Dieser hat die Zerstörung der Knochen-Mikroarchitektur und damit die oben genannten Symptome zur Folge.

Die Ursachen für die Erkrankung können einerseits in der genetischen Voraussetzung des Patienten liegen. Andererseits kann das Osteoporose-Risiko durch folgende Faktoren erhöht werden.

Risikofaktoren:

  • die Einnahme von bestimmten Medikamenten
  • falsche Ernährung
  • mangelnde Bewegung
  • Vitamin D- oder Kalziummangel
  • Alkohol- und Tabakkonsum
  • hormonelle Veränderungen, zB nach den Wechseljahren
  • bestimmte andere Erkrankungen oder damit verbundene Therapien

Formen von „Knochenschwund“

Die Medizin unterscheidet zwei Formen der Osteoporose: die primäre Osteoporose, die nach den Wechseljahren und im höheren Lebensalter auftritt. Und die sekundäre Osteoporose, die durch eine andere Erkrankung oder damit verbundene Therapien verursacht wird.

Osteoporose: Behandlung & Prävention

Die frühzeitige Erkennung von Osteoporose sowie die Minimierung des Frakturrisikos gehören zu den wichtigsten therapeutischen Maximen. Gesundheit im Fokus bietet weitere Infos zu allen wesentlichen Zahlen und Fakten.

Im nächsten Blog-Beitrag beschäftigen wir uns genauer mit der Vorbeugung und Therapie von Osteoporose.

 

Quellen:

[1] Österreichischr Patientenbericht ÖPB (2010): Ergebnisbericht Osteoporose 2010. Online unter patientenbericht.at

[2] Österreichische Gesellschaft für Knochen und Mineralstoffwechsel OEGKM (2019): Osteoporose. Online unter oegkm.at

Zurück